Gibt es auch Waffenschränke mit Feuerschutz?

Möchten Sie Ihren Waffenschrank oder Kurzwaffenschrank auch nutzen, um wichtige Dokumente aufzubewahren? – Dann empfehlen wir Ihnen, über einen Feuerschutz nachzudenken. Schränke mit speziellem Feuerschutz halten im Brandfall länger stand und schützen die Inhalte vor den Flammen. Auch die Munition in einem Feuerschutz-Schrank besser aufgehoben, weil sie unter extremer Hitzeeinwirkung explodieren kann. Hinsichtlich extrageschützter Waffenschränke und Kurzwaffenschränke ist eines zu beachten: Bei einem Brand entstehen rasch bis zu 1.000 Grad Celsius und mehr. Auch ein starker, sehr gut verarbeiteter Waffenschrank mit Feuerschutz kann da nur länger, aber nicht gänzlich standhalten. Mit der besten Feuerschutz-Option gewinnen Sie bei einer dauerhaften Temperatureinwirkung von 1.093 Grad Celsius 60 Minuten. Außerdem sollten Sie daran denken, dass die Feuerwehr mit reichlich Löschwasser eintrifft. Kaufen Sie deshalb idealerweise nicht nur einen Waffenschrank mit Feuerschutz, sondern auch mit einer Löschwasserdichtung.

Wo muss ich meinen Waffenschrank aufstellen?

Grundsätzlich existieren im Waffengesetz keine konkreten Vorgaben dazu, wo Sie Ihren Waffenschrank aufzustellen haben. Es gilt einzig und allein, dass Sie an diesem Ort dauerhaft wohnen und anwesend sind. Wenn Sie mehrere Wohnungen oder Häuser haben, dürfen Sie auch mehrere Waffenschränke aufstellen – solange Sie die Behörden informieren. Konkrete Standortregelungen sind im Waffengesetz ausschließlich für teilweise oder gänzlich unbewohnte Orte vorgesehen. Dazu zählen beispielsweise Wochenendhäuser, Jägerhütten, Schuppen, Garagen, Kellerräume in Mehrfamilienhäusern und weitere. Wenn Sie Ihren Waffenschrank an einem abgelegenen Orte aufstellen möchten, beachten Sie bitte: Er muss die Sicherheitsstufe 1 aufweisen. Trotz der Klasse dürfen Sie nur maximal 3 Langwaffen aber keinerlei Kurzwaffen oder Munition in dem Schrank aufbewahren. Der Hintergrund ist, dass die Einbruchwahrscheinlichkeit an den genannten Ausnahmeorten höher ist und dass Sie einen Einbruch kaum bemerken können. Im Fall der Fälle kommen Diebe so vielleicht an die Langwaffen heran. Nicht aber an die allgemein gefährlicheren Kurzwaffen oder die passende Munition.

Lassen sich Waffenschränke und Kurzwaffenschränke auch einbauen?

Nein, leider sind die meisten Waffenschränke nicht so wie Tresore für einen Einbau in Schrankvorrichtungen und anderes entwickelt. Das hängt einerseits mit dem Gewicht zusammen und andererseits damit, dass keine vernünftige und akzeptierte Verankerung erzielt werden könnte.

Kann ich meinen Waffenschrank auch mit anderen teilen?

Ja, Sie dürfen Ihren Waffenschrank mit weiteren Personen teilen – vorausgesetzt, dass diese im selben Haushalt leben. Die gemeinschaftliche Nutzung eines Waffenschranks von mehreren verschiedenen Haushalten ist nicht erlaubt.

Wie verschließe ich meinen Waffentresor?

In diesem Zusammenhang werden wir nach unserer Einschätzung gefragt Schlüssel oder Zahlenschloss bzw. Elektronikschloss? Gerne wird die Frage mit dem Zusatz ergänzt "was ist sicherer?“ Das eigentliche Tresorschloss ist hinter der Panzerplatte eingebaut. Somit sind alle Tresorschlösser gegen Gewalt gleich sicher. Von vorne sieht man die Bedieneinheit wie Schlüsselloch, Zahlenfeld oder Drehrad, die im Inneren des Tresors die Freigabe an die Verriegelung übermittelt. Beim Waffenschrank kommt eine weitere Überlegung dazu: Beim Doppelbartschloss müssen Sie auf den Schlüssel aufpassen, streng genommen müssen Sie den Schlüssel mit unter die Dusche nehmen. Es finden sich zur sicheren Aufbewahrung von Waffenschrankschlüssel im Waffengesetz keine Regelungen nach § 36 Abs. 1, Satz 1 WaffG hat jeder, der Waffen oder Munition besitzt, Vorkehrungen zu treffen um zu verhindern, dass diese abhandenkommen oder dass Dritte die Waffen bzw. Munition unbefugt an sich nehmen. Mit einem Zahlenschloss, egal ob mechanisch oder elektronisch, entledigen Sie sich der Qual gut auf Ihren Schlüssel aufpassen zu müssen. Vieler unserer Kunden wählen ein mechanisches Zahlenschloss, welches wir empfehlen, wenn man am Tag den Schrank nicht 5-mal öffnen muss. Das genaue Eindrehen der Zahlen funktioniert nach dem Prinzip „Kimme und Korn“ und ist dem Waffenschrankkäufer somit nicht fremd. Mit einem Zahlenschloss müssen Sie nicht nachweisen die Aufsicht auf Ihren Schlüssel vernachlässigt zu haben. Anmerkung zum Schlüssel: Falls Sie die Variante Schlüssel wählen und diesen in einem anderen Tresor aufbewahren möchten, muss dieser Tresor genau die gleiche Sicherheitsstufe haben. Wenn sie also den Schüssel Ihres Klasse 1 Waffenschrank in einer Stufe A oder B aufbewahren möchten ist das so nicht korrekt. Sie haben dann in diesem Fall den Aufbewahrungsvorschriften nicht entsprochen und Ihre Zuverlässigkeit bei einer möglichen Aufbewahrungsnachschau wird in Frage gestellt.

Kann ich meinen Waffenschrank selber konfigurieren?

Wir haben eine Vielzahl an Waffentresoren vorkonfiguriert in unserem Lager stehen und können diese umgehend liefern. Der weit größere Anteil bilden die Waffenschränke aus unserem Baukastensystem. Hier können Sie ein Regalteil bzw. Trennwandsystem nach Ihren Vorgaben in der Senkrechten positionieren. Die Fachböden werden in der Breite angepasst. Wir gehen hierbei von drei Rastern aus.

a) Die Waffenhalter aus Schaumstoff haben einen Abstand von 55 mm
b) Die Waffenhalter aus Vollgummi haben einen Abstand von 65 mm und sind im Abstand zueinander verschieb- und positionierbar.
c) Im Regalteil können Ordner untergebracht werden. Die Ordner haben eine Rückenbreite von 80 mm zueinander.

Sie können ebenfalls ein abschließbaren Innentresor erhalten oder einen höhenverstellbaren Fachboden oberhalb Ihre Langwaffen. Der Innentresor hat vor der Änderung des Waffengesetzes zum 06.07.2017 als Munitionsschrank gedient ist mittlerweile überflüssig. Mit einem Fachboden über den Langwaffen können Sie ausgehend von der Einstellhöhe den Restplatz optimal ausnutzen. Auf der Rückseite der Türe können Sie Staufächer positionieren. Daneben findet sich ein Platz für den Putzstockhalter. Bei vielen Modellen ist der Linksanschlag der Waffenschranktüre ohne Aufpreis möglich. Ihre Kurzwaffen können in speziellen Kurzwaffenhaltern im Regalteil einen geordneten und gesicherten Platz finden. Achtung: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung! Wir können nicht für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der hier bereitgestellten Inhalte garantieren und somit keine Haftung übernehmen. Bitte kontaktieren Sie Ihre Waffenbehörde. Treffen Sie die erforderlichen Vorkehrungen für eine sichere Verwahrung Ihrer erlaubnispflichtigen Schusswaffen in einem verschlossenen Behältnis des Widerstandsgrad Waffentresor Klasse 0 oder Waffentresor Klasse 1 nach Vds bzw. EN1143-1. Ihre zuständige Behörde sollte am besten vor dem Kauf von Ihnen konsultiert werden.